mein Angebot richtet sich in erster Linie an Menschen mit einer
Hörbehinderung. Da eine Hörschädigung eine unsichtbare Be-
hinderung ist, können Außenstehende die unmittelbaren Folgen
nur sehr schwer verstehen.

Auch wenn die Betroffenen über ein Hörgerät verfügen, ist den
Angehörigen oft nicht klar, dass das nicht ausreicht, um in jeder
Situation alles zu verstehen. Für viele Hörgeschädigte beginnen
mit der Hörgeräteversorgung erst die Probleme, und sie fühlen
sich mit ihren Kommunikationsproblemen allein gelassen.

Hier setzt die Audiotherapie als ambulante Rehabilitations-
methode an. Sie unterstützt den Prozess der aktiven Ausein-
andersetzung mit der Hörschädigung und hilft den Betroffenen,
im Rahmen ihrer persönlichen Grenzen in allen Lebensbereichen
ein Höchstmaß an Kommunikationsfähigkeit zu erreichen.

Mit einem Cochlea-Implantat, einer elektronischen Hörprothese,
muss der/die Betroffene das Hören erst wieder neu erlernen.  
Ohrenfreundliche Termine
für Hörbehinderte
Am 15. 3. und 22. 3. 2018 finden
Führungen mit Funk-Übertragungsan-
lagen im Überseemuseum statt,
jeweils um 15 Uhr,

am 12.04. 2018 um 12 Uhr in der  
Kunsthalle Emden.